Muss ich meine Limited umwandeln?

Muss ich meine Limited nach dem BREXIT umwandeln?

Am 23. Juni 2016 hat sich Großbritannien für den BREXIT entscheiden und entschlossen aus der EU auszutreten. Ohne das genaue Austrittsdatum zu kennen… Was sind die Folgen für meine Limited?

Was sind die Folgen für Ihre Limited?

Bisher kennt keiner die genauen Konsequenzen dieser Entscheidung. Dennoch können wir aktuell davon ausgehen, dass ein Austritt unweigerlich zu Problemen mit der englischen Limited in Deutschland führen wird. Dies vor allem aus zwei Gründen.

Der Wegfall der EU-Niederlassungsfreiheit wird nach aktueller Rechtslage dazu führen, dass die Limited nicht mehr als deutsche Gesellschaft anerkannt wird. Dies bedeutet, dass die beschränkte Haftung der Limited in Deutschland nicht mehr vorhanden ist. Denn die Rechtsprechung behandelt die Limited gleich einer GbR oder OHG.

Grenzüberschreitende Umwandlungen und Fusionen sind nicht mehr so einfach möglich oder gar ganz unmöglich. Dies würde insbesondere dazu führen, dass ein solcher Vorgang nicht mehr steuerneutral durchgeführt werden kann. Es fallen somit Zusatzkosten in großer Höhe an.

Müssen Sie jetzt Ihre Limited umwandeln?

Diese Entscheidung können wir Ihnen natürlich nicht abnehmen. Dennoch kann ein Zögern dazu führen, dass Sie zeitlich ins Hintertreffen geraten

Genau können wir zwar nicht sagen in welchem Tempo ein möglicher Austritt stattfindet und auf was sich die EU und Großbritannien nach einem Austritt einigen, doch wollen wir darauf hinweisen, dass die Umwandlung einer Limited in eine UG oder GmbH ein sehr langwieriges Verfahren ist, welches nicht unter 6 Monaten stattfindet. Da ebenso mit einer „Umwandlungswelle“ zu rechnen ist, empfehlen wir unseren Mandanten jetzt zu handeln, um später nicht noch mehr unter Zeitdruck zu geraten.

Ob bei Ihnen Handlungsbedarf besteht lässt sich in einem persönlichen Gespräch abklären.